Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Niedersachsen Schau zeigt fast vergessene Werke von Josef Scharl
Nachrichten Niedersachsen Schau zeigt fast vergessene Werke von Josef Scharl
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:55 15.02.2018
Eine Frau schaut sich das Bild «Der Zeitungsleser» von Josef Scharl an. Quelle: Carmen Jaspersen
Bremen

"Die Zeit ist reif für Josef Scharl", sagte Museumsdirektor Frank Schmidt am Donnerstag. 47 Werke aus seiner gesamten Schaffenszeit sind in der Ausstellung ab Sonntag zu sehen, darunter auch selten gezeigte Werke aus den 1940er und 1950er Jahren. Nach Bremen werden diese auch im Ernst Barlach Haus in Hamburg zu sehen sein.

Scharl sei ein Künstler der die "Goldenen Zwanziger" und die Veränderungen in den 1930ern in seinen Bildern einfange, sagte Schmidt. Beeinflusst von Vincent van Goghs expressiver Malweise schuf er in den 1920er Jahren Landschaftsbilder und Porträts. Aber auch im Leben der einfachen Leute fand er seine Motive. Damit traf er nach Angaben von Schmidt den Nerv der damaligen Zeit. Er stellte unter anderem mit Künstlern wie Otto Dix und Emil Nolde aus. 1935 verboten die Nazis Scharl, seine Bilder auszustellen. Daraufhin wanderte er in die USA aus und geriet in Vergessenheit.

dpa

Fast zweieinhalb Jahre nach dem Beginn des Abgas-Skandals hat der VW-Vorstand von den Beschäftigten in Deutschland einer internen Umfrage zufolge schlechte Noten erhalten.

15.02.2018

Das Büro von Altkanzler Gerhard Schröder hat Berichte dementiert, er habe eine kritische E-Mail an die Flensburger Oberbürgermeisterin Simone Lange (beide SPD) geschrieben.

15.02.2018

Bei den Ermittlungen gegen einen mutmaßlichen NS-Kriegsverbrecher aus Niedersachsen hat die Generalstaatsanwaltschaft in Celle das Verfahren übernommen. Der heute in Georgsmarienhütte lebende Mann, Jahrgang 1923, soll als Mitglied der Waffen-SS an einem Massenmord an mehr als 33 700 Juden im ukrainischen Babi Yar bei Kiew im September 1941 beteiligt gewesen sein.

15.02.2018