Navigation:
Parteien

SPD in Niedersachsen und Hessen wollen enger zusammenarbeiten

Die SPD in Niedersachsen und Hessen wollen die Zusammenarbeit der Nachbarländer verstärken. Kern des Austausches solle eine Debatte der strategischen Fragen der Sozialdemokratie sein, teilten der hessische Landesvorsitzende Thorsten Schäfer-Gümbel und der niedersächsische SPD-Chef und Ministerpräsident Stephan Weil am Samstag nach der ersten gemeinsamen Präsidiumssitzung beider Landesverbände mit.

Kassel/Hannover. Notwendig sei ein programmatischer Dreiklang aus sozialer Gerechtigkeit, Bildung und Innovation. "Wir stellen den Fokus auf Arbeit und Wirtschaft", betonten beide SPD-Politiker in einer gemeinsamen Mitteilung.

Weil und Schäfer-Gümbel sprachen sich zudem dafür aus, dass der SPD-Bundesparteitag die Vorbereitungen für ein überarbeitetes Grundsatzprogramm jetzt einleiten müsse. Es soll spätestens 2020 beschlossen werden. "Zum Zeitpunkt des Bundesparteitages am Jahresende muss Klarheit bestehen über die wesentlichen Eckpfeiler unseres Weges in den nächsten Jahren", sagten die beiden Landeschefs.

dpa


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Die Bahn verspricht, pünktlicher zu werden - schafft sie das?

Alles über Hannover 96

Spielberichte, Hintergründe, Analysen - lesen Sie hier alles über Hannover 96.

Bilder des Tages

../dpa-InfoLine_rs-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-140912-99-04060_large_4_3.jpg

Waschtag: Ein niederländischer Kavallerist wäscht zum «Prinsjesdag» den Schweif seines Pferdes. Foto: Martijn Beekman

zur Galerie