Navigation:
Niedersachsens Innenminister Boris Pistorius (SPD) ist zu sehen.

Niedersachsens Innenminister Boris Pistorius (SPD) ist zu sehen. © Holger Hollemann/Archiv

EU

SPD-Innenminister gegen Ausdehnung des Schengen-Raums

Niedersachsens Innenminister Boris Pistorius (SPD) hält nichts von dem Vorschlag des EU-Kommissionspräsidenten Jean-Claude Junker, den sogenannten Schengen-Raum auszuweiten.

Hannover. Dies sei aktuell wenig sinnvoll, sagte Pistorius der Deutschen Presse-Agentur in Hannover. "Solange nicht klar ist, wie wir den europäischen Grenzschutz zuverlässig organisieren, können wir nicht noch mehr Länder mit in den Schengen-Raum nehmen." Diese würden sich dann im Zweifel genauso schwertun, wie dies heute schon bei einigen Anrainerstaaten an den Außengrenzen der Fall sei.

Pistorius hält es nach eigenen Angaben derzeit für wichtiger, Europa und die EU zu stabilisieren und wieder zusammenrücken zu lassen.

EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker hatte am Mittwoch vorgeschlagen, alle EU-Staaten in das Schengen-Abkommen von 1985 aufzunehmen, mit dem ständige Grenzkontrollen zwischen den beteiligten Ländern abgeschafft wurden. Das Angebot richtete sich vor allem an die neuen EU-Mitglieder Bulgarien, Rumänien und Kroatien.

dpa


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Wie schätzen Sie die Verkehrssituation in Hannover ein?

Alles über Hannover 96

Spielberichte, Hintergründe, Analysen - lesen Sie hier alles über Hannover 96.

Bilder des Tages

../dpa-InfoLine_rs-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-140912-99-04060_large_4_3.jpg

Waschtag: Ein niederländischer Kavallerist wäscht zum «Prinsjesdag» den Schweif seines Pferdes. Foto: Martijn Beekman

zur Galerie