Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Niedersachsen SPD-Generalsekretäramt: Jusos kritisieren Saipa-Nominierung
Nachrichten Niedersachsen SPD-Generalsekretäramt: Jusos kritisieren Saipa-Nominierung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:34 14.03.2018
Hannover

Ausdrücklich betonte sie, dass es nicht um Saipa und seine persönliche Eignung für das Amt gehe. "Ich halte eine Frauen-Quote auch für falsch, aber es ist ja nicht so, dass die SPD keine fähigen Frauen hätte", kritisierte die 20-jährige Osnabrückerin.

"Ich habe überhaupt kein Unbehagen mit der Nominierung", sagte dagegen die SPD-Landtagsabgeordnete Thela Wernstedt. Auch wenn es in der Tat mehr Frauen in Spitzenämtern brauche, müsse man im konkreten Fall auch die hohe Qualifizierung des Kandidaten sehen.

Ähnlich sah es Doris Schröder-Köpf. "Ich verstehe, dass junge Frauen ungeduldig sind", sagte die SPD-Landtagsabgeordnete. Allerdings hätten die Frauen in der SPD in Niedersachsen mit der Fraktionsvorsitzenden im Landtag und der Landtagspräsidentin durchaus Spitzenpositionen inne.

Der 41-jährige Chemiker Saipa soll die Nachfolge von Detlef Tanke (62) aus Gifhorn übernehmen, der seinen Rückzug aus dem Amt angekündigt hatte. Auf einen entsprechenden Vorschlag hatte sich der SPD-Landesvorstand am Montag geeinigt. Saipa wird sich beim Landesparteitag der SPD am 14. April für das Amt des Generalsekretärs zur Wahl stellen.

dpa

Der Güterbahnhof Stadtoldendorf bei Holzminden ist nach dem verheerenden Sturm "Friederike" zum Drehkreuz für die Verladung von Sturmholz geworden. Wöchentlich werden rund 3500 Kubikmeter Holz abtransportiert.

14.03.2018

Die IG Metall sorgt sich um die Zukunft des Marineschiffbaus in Deutschland und fordert von der neuen Bundesregierung schnelles Handeln. Die Regierung müsse ihrem eigenen Koalitionsvertrag folgen und den Bau von Überwasser-Marineschiffen als Schlüsseltechnologie einstufen, forderte Meinhard Geiken, der Bezirksleiter der IG Metall Küste, am Mittwoch nach einer Konferenz mit Betriebsräten aus der Branche in Hamburg.

14.03.2018

Beim Öffnen eines Pakets aus China hat sich ein Zöllner mit einem als Taschenlampe getarnten Elektroschocker verletzt. Wie das Hauptzollamt Osnabrück mitteilte, wurde das Paket am Mittwoch geöffnet, als der Empfänger es vom Zoll abholen wollte.

14.03.2018