Navigation:
Justiz

Russen-Mafia: Drei Angeklagte können Gefängnis verlassen

Im Prozess um die Russen-Mafia in Lüneburg können drei Angeklagte das Gefängnis verlassen. Sie sitzen bereits seit etwa anderthalb Jahren in Untersuchungshaft.

Lüneburg. Bei zwei von ihnen besteht nach Angaben des Landgerichts vom Freitag nur noch eine geringe Fluchtgefahr. Bei dem dritten Angeklagten sei die Inhaftierung nicht mehr angemessen, da die Zeit in der U-Haft auf die erwartete Strafe angerechnet wird.

Unter den dreien ist auch ein Anführer der kriminellen Vereinigung, teilte das Gericht mit. Insgesamt sechs Männern wird seit rund einem Jahr der Prozess gemacht, vier von ihnen sollen zur Russen-Mafia gehören, den sogenannten "Dieben im Gesetz".

Die Männer müssen sich wegen Betrugs im großen Stil verantworten. Sie sollen im Raum Hannover Geräte, Fahrzeuge und Maschinen erschlichen und später verkauft haben. Dabei soll ein Schaden von rund 450 000 Euro entstanden sein. Der Prozess wird am 3. März wie geplant fortgesetzt.

dpa


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Was halten Sie von einem Rauchverbot im Auto?

Alles über Hannover 96

Spielberichte, Hintergründe, Analysen - lesen Sie hier alles über Hannover 96.

Bilder des Tages

../dpa-InfoLine_rs-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-140912-99-04060_large_4_3.jpg

Waschtag: Ein niederländischer Kavallerist wäscht zum «Prinsjesdag» den Schweif seines Pferdes. Foto: Martijn Beekman

zur Galerie