Navigation:
Mit einem Straßenfest wollen die Anwohner an die Explosion erinnern.

Mit einem Straßenfest wollen die Anwohner an die Explosion erinnern. © Ingo Wagner/Archiv

Brände

Ritterhude: Anwohner erinnern mit Straßenfest an Explosion

Ein Jahr nach der Explosion einer Chemiefabrik in Ritterhude sind fast alle Spuren der Verwüstung beseitigt. Die Anwohner arbeiten jedoch noch an der Bewältigung des Unglücks vom 9. September 2014. "Es wird nie wieder, wie es vor der Explosion war", sagt Bürgermeisterin Susanne Geils.

Ritterhude. "Das hat uns bis ins Mark erschüttert." Ein Mitarbeiter der Entsorgungsfirma für Chemieunfälle kam damals ums Leben. Die Druckwelle beschädigte rund 40 Häuser. Einige davon waren monatelang unbewohnbar. Mit einem Straßenfest wollen die Anwohner in der kleinen Gemeinde nahe Bremen am 12. September den vielen Freiwilligen danken, die ihnen in der Not geholfen haben. Die Ursache der Explosion ist noch immer unklar. Die Ermittlungen werden voraussichtlich noch Monate dauern.

dpa


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Was halten Sie von einem Rauchverbot im Auto?

Alles über Hannover 96

Spielberichte, Hintergründe, Analysen - lesen Sie hier alles über Hannover 96.

Bilder des Tages

../dpa-InfoLine_rs-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-140912-99-04060_large_4_3.jpg

Waschtag: Ein niederländischer Kavallerist wäscht zum «Prinsjesdag» den Schweif seines Pferdes. Foto: Martijn Beekman

zur Galerie