Navigation:
Rotvieh wird beim Viehaustrieb durch die Innerste in Wildemann getrieben.

Rotvieh wird beim Viehaustrieb durch die Innerste in Wildemann getrieben. © Swen Pförtner

Brauchtum

Rindviecher trotten zu Harzer Bergwiesen

Bei teils starkem Regen und niedrigen Temperaturen haben am Sonntag im Oberharzer Ferienort Wildemann wieder hunderte Schaulustige den traditionellen Viehaustrieb beobachtet.

Wildemann. Vom Bauernhof "Klein Tirol" trotteten die buntgeschmückten 14 Rindviecher unter dem Geläut ihrer Kuhglocken zu den Bergwiesen oberhalb des Dorfes auf ihre Sommerweiden. Die Herde wurde von Hirten in Trachten begleitet. Wegen ihrer Kuhglocken werden die Tiere auch "Damenkapelle" genannt. Das Rote Harzer Höhenvieh, das auf die Weide zog, ist eine vom Aussterben bedrohte Rinderrasse. Der niedersächsische Landvolkverband hatte sie 2002 zur Nutztierrasse des Jahres gekürt.

dpa


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Was halten Sie von einem Rauchverbot im Auto?

Alles über Hannover 96

Spielberichte, Hintergründe, Analysen - lesen Sie hier alles über Hannover 96.

Bilder des Tages

../dpa-InfoLine_rs-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-140912-99-04060_large_4_3.jpg

Waschtag: Ein niederländischer Kavallerist wäscht zum «Prinsjesdag» den Schweif seines Pferdes. Foto: Martijn Beekman

zur Galerie