Navigation:
Eine ältere Frau holt Münzen aus ihrem Portemonnaie.

Eine ältere Frau holt Münzen aus ihrem Portemonnaie. © Stephanie Pilick/Archiv

Rente

Rentner müssen immer öfter mit Altersarmut rechnen

Immer mehr ältere Menschen in Niedersachsen sind von Altersarmut bedroht. Bis 2015 sei die sogenannte Armutsgefährdungsquote von Rentnern im Land auf 17,2 Prozent gestiegen - nach 11,6 Prozent im Jahr 2005, teilte der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB) am Freitag in seinem ersten Renten-Report mit.

Hannover. Sinke das Rentenniveau wie geplant weiter, würden künftig noch mehr Menschen von Altersarmut bedroht sein. "Wenn nicht konsequent und zügig umgesteuert wird, bekommt die Mehrheit der zukünftigen Ruheständler ein massives Problem", sagte Hartmut Tölle, Vorsitzender des DGB Niedersachsen.

Unterhalb von 930 Euro gelten Menschen den Angaben zufolge als armutsgefährdet. Laut DGB erhielten mehr als drei Viertel aller Frauen und gut ein Drittel der Männer, die 2015 in Niedersachsen in Altersrente gingen, weniger als 900 Euro Rente. Landesweit gebe es knapp 1,9 Millionen Rentner.

dpa


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Politische Unruhen: Würden Sie noch Urlaub in der Türkei machen?

Alles über Hannover 96

Spielberichte, Hintergründe, Analysen - lesen Sie hier alles über Hannover 96.

Bilder des Tages

../dpa-InfoLine_rs-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-140912-99-04060_large_4_3.jpg

Waschtag: Ein niederländischer Kavallerist wäscht zum «Prinsjesdag» den Schweif seines Pferdes. Foto: Martijn Beekman

zur Galerie