Navigation:
Verkehr

Rentner 20 Minuten lang als Falschfahrer auf A39 unterwegs

Mit einer 20-minütigen Irrfahrt hat ein Rentner die Autobahnpolizei bei Braunschweig in Atem gehalten. Bei Weyhausen im Landkreis Gifhorn fuhr der 83-Jährige am frühen Mittwochmorgen falsch herum auf die Autobahn 39. Wie ein Polizeisprecher mitteilte, setzte der Mann seine Fahrt kilometerlang fort und kollidierte dabei fast mit einem anderen Autofahrer.

Braunschweig. Als die Beamten gerade dabei waren, eine Vollsperrung einzuleiten, bemerkte der Rentner seinen Fehler und hielt in Höhe Braunschweig-Rautheim an. "Er war weder unter dem Einfluss von Alkohol, noch von Drogen oder Medikamenten", sagte ein Sprecher am Mittwochmorgen. Der Mann musste seinen Führerschein wegen Gefährdung des Straßenverkehrs abgeben.

dpa


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Was halten Sie von einem Rauchverbot im Auto?

Alles über Hannover 96

Spielberichte, Hintergründe, Analysen - lesen Sie hier alles über Hannover 96.

Bilder des Tages

../dpa-InfoLine_rs-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-140912-99-04060_large_4_3.jpg

Waschtag: Ein niederländischer Kavallerist wäscht zum «Prinsjesdag» den Schweif seines Pferdes. Foto: Martijn Beekman

zur Galerie