Navigation:
Prozesse

Rechtskräftig: Keine Urne für Zuhause

Urnen dürfen auch weiterhin nicht auf unbestimmte Zeit zu Hause aufbewahrt werden. Die Berufung gegen ein entsprechendes Urteil des Landgerichts Lüneburg hat das Oberlandesgericht in Celle verworfen.

Celle. Der Bundesverband Deutscher Bestatter hatte gegen die Werbung einer Firma aus Celle auf Unterlassung geklagt, die nach Meinung des Verbandes irreführend war. Das Unternehmen habe suggeriert, der Verbraucher könne die Urne auf unbestimmte Zeit bei sich zu Hause aufbewahren. Das verstoße jedoch gegen das niedersächsische Bestattungsgesetz, wonach die Urne innerhalb eines Monats nach der Einäscherung auf einem Friedhof beizusetzen sei, urteilten die Richter des Landgerichts Lüneburg im Mai.

Das Gericht sah in dem Angebot eine Täuschung und unlauteren Wettbewerb. Menschliche Asche sei keine beliebige Ware, entschieden die Richter damals weiter. Das OLG verwarf nun auch die Berufung, weil juristische Fristen nicht eingehalten worden seien. Damit sei die Entscheidung rechtskräftig, sagte eine Sprecherin.

dpa


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Die Bahn verspricht, pünktlicher zu werden - schafft sie das?

Alles über Hannover 96

Spielberichte, Hintergründe, Analysen - lesen Sie hier alles über Hannover 96.

Bilder des Tages

../dpa-InfoLine_rs-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-140912-99-04060_large_4_3.jpg

Waschtag: Ein niederländischer Kavallerist wäscht zum «Prinsjesdag» den Schweif seines Pferdes. Foto: Martijn Beekman

zur Galerie