Navigation:
Ein Streifenwagen hält.

Ein Streifenwagen hält. © Bernd Settnik/Archiv

Kriminalität

Raubüberfall auf Geldtransport: Polizei geht RAF-Spur nach

Nach einem gescheiterten Überfall auf einen Geldtransport in Hildesheim prüft die Polizei weiter, ob frühere RAF-Terroristen als Täter in Frage kommen. "Das ist eine mögliche Option", sagte die Sprechern der Staatsanwaltschaft Hildesheim, Christina Pannek, am Dienstag.

Hildesheim. Konkrete Hinweise gebe es derzeit allerdings nicht. Einen Medienbericht, wonach die Ermittler davon ausgehen, dass RAF-Terroristen für den Überfall verantwortlich seien, nannte Pannek "reine Spekulation". Nach dem Raubversuch am Samstag waren drei Unbekannte ohne Beute geflüchtet.

Die Polizei prüft, ob ein Zusammenhang mit zwei ebenfalls gescheiterten Überfällen auf Geldtransporter in Stuhr bei Bremen und in Wolfsburg besteht. Durch DNA-Spuren konnte nachgewiesen werden, dass in diesen Fällen drei frühere RAF-Terroristen am Werk waren.

dpa


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Was halten Sie von einem Rauchverbot im Auto?

Alles über Hannover 96

Spielberichte, Hintergründe, Analysen - lesen Sie hier alles über Hannover 96.

Bilder des Tages

../dpa-InfoLine_rs-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-140912-99-04060_large_4_3.jpg

Waschtag: Ein niederländischer Kavallerist wäscht zum «Prinsjesdag» den Schweif seines Pferdes. Foto: Martijn Beekman

zur Galerie