Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Niedersachsen Bombendrohung: Rathaus und Amtsgericht in Uelzen geräumt
Nachrichten Niedersachsen Bombendrohung: Rathaus und Amtsgericht in Uelzen geräumt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:43 11.03.2018
Das Rathaus (l) in Uelzen ist zu sehen. Quelle: Wolfgang Weihs/Archiv
Anzeige
Uelzen

Später konnte die Polizei Entwarnung geben. Von der Evakuierung waren mehrere Dutzend Mitarbeiter betroffen. Die Drohungen waren am Morgen telefonisch bei zwei Anrufen im Rathaus eingegangen, sagte Polizeisprecher Kai Richter. Zunächst hatten die Uelzener "Allgemeine Zeitung" und die Lüneburger "Landeszeitung" darüber berichtet.

Wegen einer Bombendrohung war bereits im Dezember 2014 der Bereich um das zentrale Mahngericht in Uelzen vorübergehend abgesperrt worden. Auch damals ging die Drohung telefonisch ein, gefunden wurde nichts.

dpa

Der demografische Wandel treibt zunehmend auch ältere Paare in die Eheberatung. Das teilte am Freitag die hannoversche Landeskirche mit, die auch generell eine steigende Nachfrage nach Ehe- und Paarberatung in ihren landesweit 31 Beratungsstellen verzeichnet.

11.03.2018

Das Kernkraftwerk Grohnde an der Weser geht am Samstag für drei Wochen zur jährlichen Revision mit routinemäßigen Instandhaltungsarbeiten vom Netz. Während des Stillstands sollen 56 der insgesamt 193 Brennelemente gegen neue ausgetauscht werden, teilte das niedersächsische Umweltministerium am Freitag mit.

11.03.2018

Das Landesgesundheitsamt verzeichnet bei den Influenza-Fällen verzeichnete einen neuen Höchststand. Die Medizinische Hochschule Hannover berichtet im Zuge der Grippewelle auch von einer steigenden Zahl an Herzinfarkt-Patienten.

11.03.2018
Anzeige