Navigation:
Isabella Heuser.

Isabella Heuser. © Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie an der Charite/Archiv

Kriminalität

Psychologin über Babyleichen-Funde

Nach dem Fund eines Baby-Skeletts und eines lebenden Säuglings in einem Koffer in Hannover weist eine Psychologin auf die schwierige Lage von Müttern in solchen Fällen hin.

Hannover/Berlin. "Diese Frauen sind alle, egal aus welcher Motivation sie handeln, in einer Ausnahmeausnahmesituation", sagte Isabella Heuser, Direktorin der Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie an der Berliner Charité, der Deutschen Presse-Agentur. Sie betonte, es handle sich keineswegs um "bösartige Monster", die nur an sich dächten. Vielmehr fühlten sich die Frauen selbst mangelhaft von ihrem Umfeld unterstützt.

Die Kinder hatte ein 19-Jähriger am Freitag entdeckt. Seine 22 Jahre alte Lebensgefährtin, die mutmaßliche Mutter, wurde festgenommen.

dpa


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Nach dem Chaos-Parteitag - wie geht es für die AfD weiter?

Alles über Hannover 96

Spielberichte, Hintergründe, Analysen - lesen Sie hier alles über Hannover 96.

Bilder des Tages

../dpa-InfoLine_rs-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-140912-99-04060_large_4_3.jpg

Waschtag: Ein niederländischer Kavallerist wäscht zum «Prinsjesdag» den Schweif seines Pferdes. Foto: Martijn Beekman

zur Galerie