Navigation:
Ein LKA-Beamter soll einen Mann zerstückelt haben.

Ein LKA-Beamter soll einen Mann zerstückelt haben.© O. Mehlis/Archiv

Prozesse

Prozess gegen LKA-Beamten: Leiche zerstückelt

Zerstückelt und im Garten vergraben - neun Monate nach dem Tod eines 59 Jahre alten Geschäftsmannes aus Hannover steht seit Freitag in Dresden ein Kriminalbeamter wegen Mordes vor Gericht.

Dresden. Laut Anklage soll der 56-Jährige den Mann im Keller seiner Pension im Osterzgebirge umgebracht, die Leiche mit einer Elektrosäge zerteilt, dies auf Video aufgenommen und den Toten neben dem Haus verscharrt haben. Die Staatsanwaltschaft nimmt als Motiv sexuelle Erregung an. Bereits Stunden vor dem Geschehen vom 4. November 2013 hatte der mutmaßliche Täter in einem Video ein "Schlachtfest" angekündigt. Der Angeklagte und das Opfer hatten sich auf einer Kannibalen-Seite im Internet kennengelernt.

Für Kannibalismus fanden die Ermittler aber keine Beweise. Verteidiger Endrik Wilhelm verlas am Freitag eine Erklärung: Sein Mandant fühle sich bereits von der Medienberichterstattung verurteilt. Der Beschuldigte habe das Opfer nicht getötet. Wilhelm forderte eine 3D-Simulation des Tötungshergangs. Diese sei trotz anfänglicher Ankündigung bis heute nicht erfolgt. Der Angeklagte soll die Details bei seiner Festnahme geschildert haben, widerrief aber später und bestreitet die Tötung. Er ist auch wegen Störung der Totenruhe angeklagt.

dpa


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Finden Sie, dass es im Stadion Bereiche geben soll, in denen Pyro erlaubt ist?

Alles über Hannover 96

Spielberichte, Hintergründe, Analysen - lesen Sie hier alles über Hannover 96.

Bilder des Tages

../dpa-InfoLine_rs-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-140912-99-04060_large_4_3.jpg

Waschtag: Ein niederländischer Kavallerist wäscht zum «Prinsjesdag» den Schweif seines Pferdes. Foto: Martijn Beekman

zur Galerie