Navigation:
Die Brandruine des Geflügelproduzenten Wiesenhof ist zu sehen.

Die Brandruine des Geflügelproduzenten Wiesenhof ist zu sehen. © Ingo Wagner/Archiv

Brände

Proteste: Wiesenhof-Pläne vor Bauausschuss

Im Vorfeld einer Sitzung des Bauausschusses der Stadt Lohne zum Wiederaufbau des abgebrannten Wiesenhof-Schlachthofes haben Tierschutz-Aktivisten gegen die Pläne protestiert.

Lohne. Rund 20 Demonstranten der Tierrechtsorganisation Animal Rights Watch versammelten sich vor dem Lohner Rathaus. "Wir wollen, dass sich die Menschen mit dem Thema auseinandersetzen", sagte Organisator Ulrich Rehberg. Von der Intensivtierhaltung gingen Gefahren für das Klima und das Grundwasser aus.

Am 28. März hatte ein von einem technischen Defekt ausgelöstes Feuer große Teile des Schlachtbetriebs zerstört. Der Schaden liegt Versicherungen zufolge bei rund 300 Millionen Euro. Vor dem Brand haben bei der Schlachterei rund 1200 Menschen gearbeitet, darunter 450 Leiharbeiter und Werkvertragsarbeiter. Nach dem Brand wurde der Zerlegebetrieb wieder aufgenommen, aber mit einer deutlich reduzierten Zahl an Beschäftigten. Wiesenhof will den Schlachthof wieder aufbauen.

dpa


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Die Bahn verspricht, pünktlicher zu werden - schafft sie das?

Alles über Hannover 96

Spielberichte, Hintergründe, Analysen - lesen Sie hier alles über Hannover 96.

Bilder des Tages

../dpa-InfoLine_rs-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-140912-99-04060_large_4_3.jpg

Waschtag: Ein niederländischer Kavallerist wäscht zum «Prinsjesdag» den Schweif seines Pferdes. Foto: Martijn Beekman

zur Galerie