Navigation:
Mitarbeiter auf dem Gelände der Salzgitter AG.

Mitarbeiter auf dem Gelände der Salzgitter AG. © Julian Stratenschulte/ARCHIV

Rohstoffe

Prognose erhöht: Salzgitter erwartet nun einen Gewinn

Der zweitgrößte deutsche Stahlkonzern Salzgitter hat dank steigender Preise seine Prognose angehoben. Das Unternehmen erwartet in diesem Jahr nun einen Vorsteuergewinn von 30 bis 60 Millionen Euro, wie die im MDax notierte Gesellschaft am Dienstag in Salzgitter mitteilte.

Salzgitter. Darin enthalten sei bereits eine Belastung von 10 Millionen Euro. Bislang hatten der Stahlkocher nur ein "in etwa" ausgeglichenes Ergebnis in Aussicht gestellt. 2015 hatte das Unternehmen vor Steuern 13 Millionen Euro verdient.

Beim Umsatz allerdings ist das Management nun vorsichtiger geworden. Der Vorstand erwartet einen Rückgang von 8,6 Milliarden Euro im vergangenen Jahr auf 8 bis 8,5 Milliarden Euro. Bislang hatte Salzgitter einen annähernd stabilen Umsatz angepeilt. An der Börse erholten sich Salzgitter-Aktien nach der Prognoseänderung von ihren Verlusten zu Tagesbeginn und drehten in den positiven Bereich.

dpa


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Was halten Sie von einem Rauchverbot im Auto?

Alles über Hannover 96

Spielberichte, Hintergründe, Analysen - lesen Sie hier alles über Hannover 96.

Bilder des Tages

../dpa-InfoLine_rs-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-140912-99-04060_large_4_3.jpg

Waschtag: Ein niederländischer Kavallerist wäscht zum «Prinsjesdag» den Schweif seines Pferdes. Foto: Martijn Beekman

zur Galerie