Navigation:
Ein Pärchen trägt einen Weihnachtsbaum.

Ein Pärchen trägt einen Weihnachtsbaum. © Peter Steffen/Archiv

Forstwirtschaft

Preise für Weihnachtsbäume bleiben stabil

Für Weihnachtsbäume müssen Verbraucher in Niedersachsen nach Angaben des Landvolks in diesem Jahr nicht tiefer in die Tasche greifen als 2016. Die Preise seien weiterhin stabil, teilte der Bauernverband am Montag mit.

Clausthal-Zellerfeld. Am meisten Geld werde für Nordmanntannen fällig, nämlich 18 bis 23 Euro je laufenden Meter. Blaufichten kosteten zwischen 11 und 14 Euro, Rotfichten 6 bis 9 Euro je Meter.

Deutlich teurer sind Riesen-Weihnachtsbäume, wie sie zum Teil von den Landesforsten im Harz oder im Solling geerntet werden. Exemplare wie die 25 Meter hohe Fichte, die in der vergangenen Woche im Forstamt Clausthal für den Reichstag in Berlin geschlagen wurden, kosten mehrere tausend Euro. Bei den Verbrauchern lägen allerdings keine Riesenbäume, sondern vorwiegend Exemplare in Größen zwischen 1,50 und 1,75 Metern im Trend, berichtete der Bauernverband.

Bundesweit werden jährlich rund 25 Millionen Weihnachtsbäume verkauft, etwa vier Millionen davon sind Importware, vor allem aus Dänemark. In Niedersachsen gibt es nach Angaben des Landvolks rund 600 Weihnachtsbaumerzeuger, die ihre Bäume zum Teil direkt vermarkten. Einige Plantagenbesitzer bieten auch Bäume zum selber Schlagen an. 

dpa


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Was halten Sie von den Obike-Leihfahrrädern in Hannovers City?

Alles über Hannover 96

Spielberichte, Hintergründe, Analysen - lesen Sie hier alles über Hannover 96.

Bilder des Tages

../dpa-InfoLine_rs-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-140912-99-04060_large_4_3.jpg

Waschtag: Ein niederländischer Kavallerist wäscht zum «Prinsjesdag» den Schweif seines Pferdes. Foto: Martijn Beekman

zur Galerie