Navigation:
Notfälle

Polizei stoppt Falsch- und Extrem-Langsamfahrer

Ein 77-Jähriger aus dem Landkreis Uelzen ist am Wochenende in Brandenburg als Falsch- und Extrem-Langsamfahrer auf der Autobahn 24 gestoppt worden. Der Vorfall ereignete sich am Samstag zwischen Walsleben und Herzsprung (Kreis Ostprignitz-Ruppin), wie eine Polizeisprecherin am Montag im brandenburgischen Neuruppin sagte.

Walsleben. Die A24 nutzen viele Kraftfahrer von Berlin nach Hamburg oder zur Mecklenburgischen Seenplatte sowie zur Ostsee.

Der Rentner aus dem Kreis Uelzen habe einen völlig desorientierten Eindruck gemacht. Nach bisherigen Ermittlungen war der Mann zunächst  falsch nach Süden gefahren, hatte dann vermutlich bei Walsleben gewendet und fuhr dann konstant mit 30 Stundenkilometern nach Norden.  Auch die Aufforderungen einer Polizeistreife habe er ignoriert und sei weiter 30 Stundenkilometer gefahren. Dann habe er sich aber von der Autobahn lotsen lassen. Er habe sich abholen lassen müssen.

dpa


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Die Bahn verspricht, pünktlicher zu werden - schafft sie das?

Alles über Hannover 96

Spielberichte, Hintergründe, Analysen - lesen Sie hier alles über Hannover 96.

Bilder des Tages

../dpa-InfoLine_rs-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-140912-99-04060_large_4_3.jpg

Waschtag: Ein niederländischer Kavallerist wäscht zum «Prinsjesdag» den Schweif seines Pferdes. Foto: Martijn Beekman

zur Galerie