Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Niedersachsen Polizei rettet Hund aus einem überhitzten Auto
Nachrichten Niedersachsen Polizei rettet Hund aus einem überhitzten Auto
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:06 31.05.2018
Ein im Auto eingesperrter Hund. Quelle: Stephan Jansen/Archiv
Papenburg

Dann rief sie die Polizei, wie eine Sprecherin am Donnerstag mitteilte. Durch das leicht geöffnete Autofenster konnten die Beamten die Tür öffnen und den Hund befreien. Das Tier habe am Mittwochnachmittag fast eine Stunde bei einer Außentemperatur von 30 Grad in dem Wagen gesessen, sagte die Sprecherin. Autos könnten sich extrem aufheizen, warnte sie. Deshalb sollten dort Tiere und Kleinkinder nie zurückgelassen werden, auch nicht bei leicht geöffnetem Fenster.

dpa

Komplizierter als erwartet gestaltete sich die Kontrolle eines Autofahrers im Landkreis Harburg. Polizeibeamte wollten den 55-Jährigen bei einer Kontrolle in Winsen (Luhe) pusten lassen.

31.05.2018

Bei einem Wohnhausbrand in Aurich ist am Donnerstagmorgen ein Mann gestorben. Die drei anderen Bewohner des Hauses konnten sich rechtzeitig selbst aus dem Haus retten, wie ein Polizeisprecher sagte.

31.05.2018

Bei einem Verkehrsunfall in Hildesheim ist ein Motorradfahrer tödlich verletzt worden. Wie die Polizei am Donnerstag mitteilte, ist der 37-Jährige am Mittwochabend mit einem Auto kollidiert.

31.05.2018