Navigation:
Unfälle

Polizei prüft Ermittlungen gegen Gruppenleiterin

Nach dem Kletterunfall eines Kindes an den Ith-Klippen prüft die Polizei in Holzminden die Einleitung strafrechtlicher Ermittlungen. Ein elf Jahre alter Junge war am Wochenende bei einer Abseil-Übung gut 15 Meter in die Tiefe gestürzt.

Lüerdissen. Dabei hatte er sich schwere, aber keine lebensgefährlichen Verletzungen zugezogen. Die Polizei überprüfe jetzt, ob die Leiterin der Klettergruppe aus dem Landkreis Gifhorn ihre Aufsichtspflicht vernachlässigt habe, sagte ein Sprecher in Holzminden am Dienstag. Zudem werde die Kletterausrüstung des Jungen untersucht. Derzeit spreche vieles für einen Unglücksfall.

Die Ith-Klippen sind eines der beliebtesten Kletterreviere Norddeutschlands. An den bis zu 30 Meter hohen Lüerdisser Klippen dort gab es in der Vergangenheit immer wieder schwere Unfälle mit Toten und Verletzten. 

dpa


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Was halten Sie von einem Rauchverbot im Auto?

Alles über Hannover 96

Spielberichte, Hintergründe, Analysen - lesen Sie hier alles über Hannover 96.

Bilder des Tages

../dpa-InfoLine_rs-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-140912-99-04060_large_4_3.jpg

Waschtag: Ein niederländischer Kavallerist wäscht zum «Prinsjesdag» den Schweif seines Pferdes. Foto: Martijn Beekman

zur Galerie