Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Niedersachsen Polizei fasst gefürchteten "roten Raser"
Nachrichten Niedersachsen Polizei fasst gefürchteten "roten Raser"
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:02 24.02.2018
Blaulicht leuchtet auf einem Polizeifahrzeug. Quelle: Friso Gentsch/Archiv
Anzeige
Oldenburg

Nach gezielten Kontrollen im morgendlichen Berufsverkehr habe der "rote Raser" nun gestellt werden können, teilte die Polizei am Samstag mit. In einer 50er Zone wurde der 59 Jahre alte Autofahrer mit Tempo 102 erwischt. Den Oldenburger erwarten nun 240 Euro Bußgeld, zwei Punkte in Flensburg sowie ein Monat Fahrverbot.

Autofahrer hatten bei der Polizei zuvor stets über denselben roten Wagen geklagt, der früh morgens von Oldenburg kommend über die Bundesstraße 211 und dann über Ovelgönne in Richtung Nordenham weiterfahre. Unbehagen und sogar Angst habe der Fahrer ausgelöst, so die Polizei. Deswegen postierten sich Polizisten schließlich gezielt an der beschriebenen Strecke und überwachten stichprobenartig den Verkehr. Dabei ging ihnen der "rote Raser" dann ins Netz.

dpa

Um Niedersachsens Innenstädte angesichts leer stehender Läden und der Konkurrenz durch den Online-Handel wieder zu beleben, hat die Industrie- und Handelskammer eine Offensive für mehr Attraktivität gefordert.

24.02.2018

Ein betrunkener Autofahrer ist mit seinem Wagen in der Nacht zum Samstag im Kreis Peine auf einen Acker gerast. Er wurde schwer verletzt aus dem Wrack seines Wagens befreit.

24.02.2018

Ein Angler hat in Giesen bei Hildesheim eine alte Mörsergranate aus der Innerste gefischt. Er war mit einem speziellen Magnet auf der Suche nach Metallobjekten und angelte die Granate am Freitagabend aus dem Fluss, teilte die Polizei am Samstag mit.

24.02.2018
Anzeige