Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Niedersachsen Polizei: Drei Beamte in Flüchtlingsunterkunft verletzt
Nachrichten Niedersachsen Polizei: Drei Beamte in Flüchtlingsunterkunft verletzt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:03 13.06.2018
Anzeige
Göttingen

Von acht mutmaßlich Beteiligten wurde die Identität festgestellt. Die Polizei setzte Pfefferspray und körperliche Gewalt ein und war mit 40 Einsatzkräften vor Ort - daraufhin flüchtete ein Teil der Gruppe. Es wurden Verfahren wegen eines besonders schweren Falls des Landfriedensbruchs und Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte eingeleitet.

Zu den mutmaßlichen Angreifern gehörten nach Angaben der Polizei Bewohner der Unterkunft und aus anderen Flüchtlingsunterkünften der Stadt. Demnach wollte die Gruppe verhindern, dass ein 20-jähriger Bewohner in einer anderen Unterkunft in Göttingen untergebracht wird. Der 20-Jährige soll zuvor gegen den Hausordnung verstoßen haben.

dpa

Trotz aller Kritik geht die rot-schwarze Landesregierung mit ihrem Vorhaben in den Endspurt, den Reformationstag am 31. Oktober zum neuen Feiertag zu machen. Der entsprechende Gesetzentwurf soll heute im Rechts- und Verfassungsausschuss beraten werden, bevor in der kommenden Woche der Landtag das letzte Wort hat.

13.06.2018

Bei einem schweren Verkehrsunfall sind am Dienstagnachmittag auf der A20 am Kreuz Lübeck mehrere Gasflaschen auf einem Lkw explodiert. Bei dem Unfall wurden zwei Menschen schwer verletzt.

12.06.2018

Während die einen schon jubeln, wundern sich die andern, wieso sie noch den ball im Mittelfeld rollen sehen: Die TV-Bilder von der Fußball-WM kommen unterschiedlich schnell ins Haus. Im Zweifel kann schon mal eine Minute vergehen, bevor man selbst das Tor erlebt. Die NP sagt, wo es schnell geht und wer zuletzt jubelt.

14.06.2018
Anzeige