Navigation:
Niedersachsens Innenminister Boris Pistorius.

Niedersachsens Innenminister Boris Pistorius. © Holger Hollemann/Archiv

Landtag

Pistorius fordert Ächtung von Fremdenfeindlichkeit

Niedersachsens Innenminister Boris Pistorius (SPD) hat sich am Mittwoch für eine kompromisslose Ächtung fremdenfeindlicher Angriffe ausgesprochen. "Rechtsextremistische oder sonstige fremdenfeindliche Angriffe sind zutiefst verabscheuungswürdig", erklärte er im Landtag in Hannover.

Hannover. Menschenverachtenswertes Gedankengut müsste überall geächtet werden. "Auch die Grautöne gilt es dabei nicht zu vergessen", forderte der SPD-Politiker.

Eine konsequente Strafverfolgung sei ebenso wichtig wie eine genaue Aufklärung. Der Rechtsextremismus trete heute in immer neuen Formen auf. Es gelte, "die vielen Wölfe im Schafspelz rechtspopulistischer Parteien" zu kennen. Rechtsextreme versuchten gerade in Regionen vorzustoßen, in denen das ehrenamtliche Engagement wegzubrechen drohe. Sie gäben dabei politisch etwas vor, was sie nicht seien. "Deshalb müssen wir klare Kante gegen Rechts zeigen", sagte Pistorius in der Aktuellen Stunde.

dpa


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Die Bahn verspricht, pünktlicher zu werden - schafft sie das?

Alles über Hannover 96

Spielberichte, Hintergründe, Analysen - lesen Sie hier alles über Hannover 96.

Bilder des Tages

../dpa-InfoLine_rs-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-140912-99-04060_large_4_3.jpg

Waschtag: Ein niederländischer Kavallerist wäscht zum «Prinsjesdag» den Schweif seines Pferdes. Foto: Martijn Beekman

zur Galerie