Navigation:
Der Bundesvorsitzende der Piratenpartei, Stefan Körner.

Der Bundesvorsitzende der Piratenpartei, Stefan Körner. © Daniel Peter/Archiv

Parteien

Piraten wollen sich aus dem Umfragetief kämpfen

Die krisengeschüttelten Piraten wollen ihre Partei beim Bundesparteitag an diesem Wochenende wieder auf Erfolg trimmen. "Wir wollen die Botschaft aussenden: Wir sind noch da", sagte der Bundesvorsitzende der Piratenpartei, Stefan Körner.

Hannover. Der Piratenpartei war zwar die Mobilisierung breiter Wählerschichten gelungen, aber die Erfolgswelle ebbte schnell ab. Körner sagte: "Wir haben bundesweit 400 Mandatsträger auf allen Ebenen und rund 12 000 Mitglieder." Das macht den Rückgang deutlich - noch 2012 lag die Zahl der Mitglieder bei 35 000. Die Piraten treten am 11. September auch bei den niedersächsischen Kommunalwahlen an.

Außerdem steht beim zweitägigen Parteitag in Wolfenbüttel die Wahl des neuen Vorstands an. Neben Körner, der die Wiederwahl anstrebt, bewerben sich noch drei weitere Kandidaten um das Spitzenamt. Möglich seien aber auch Spontan-Kandidaturen, erklärte Partei-Koordinator Harry Hensler. Dafür wären lediglich 20 Unterstützer-Unterschriften nötig. Zum Parteitag werden nach Angaben der Parteiführung rund 500 Mitglieder erwartet.

dpa


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Vier Spiele Sperre für Sané - 96 verzichtet auf weiteren Einspruch. Richtig so?

Alles über Hannover 96

Spielberichte, Hintergründe, Analysen - lesen Sie hier alles über Hannover 96.

Bilder des Tages

../dpa-InfoLine_rs-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-140912-99-04060_large_4_3.jpg

Waschtag: Ein niederländischer Kavallerist wäscht zum «Prinsjesdag» den Schweif seines Pferdes. Foto: Martijn Beekman

zur Galerie