Navigation:
Ein Heudüngerling steht in einem Wald bei Springe (Niedersachsen).

Ein Heudüngerling steht in einem Wald bei Springe (Niedersachsen). © Silas Stein

Natur

Pilzmengen sind durch feuchtes Sommerwetter stark gestiegen

Das regnerische Wetter hat in Niedersachsen die Pilze sprießen lassen. "Momentan sind die Pilzvorkommen explodiert", sagte Rosemarie Drescher, Pilzsachverständige der Deutschen Gesellschaft für Mykologie (DGfM) aus Seelze, der dpa.

Hannover. Es gebe derzeit sehr viele Champignons auf den Wiesen, Sammler hätten auch schon Sommersteinpilze entdeckt. "Sogar Königsröhrlinge wurden schon gesichtet - etwa im Solling", berichtete die Pilzexpertin. Mittelgebirge wie das Weserbergland oder der Harz bieten für Pilze besonders gute Bedingungen.

Generell komme ein derart hohes Pilzaufkommen im Sommer nur alle paar Jahre vor, erklärt DGfM-Präsident Marco Thines. Ausschlaggebend sei, dass es im späten Frühjahr und Frühsommer öfter regnet, sagte Thines, der auch Professor am Institut für Biodiversität und Klimaforschung an der Goethe Universität Frankfurt ist. Warme Böden förderten das Wachstum der Pilze zusätzlich.

dpa


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Was ist Ihre Wunschkoalition für Niedersachsen?

Alles über Hannover 96

Spielberichte, Hintergründe, Analysen - lesen Sie hier alles über Hannover 96.

Bilder des Tages

../dpa-InfoLine_rs-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-140912-99-04060_large_4_3.jpg

Waschtag: Ein niederländischer Kavallerist wäscht zum «Prinsjesdag» den Schweif seines Pferdes. Foto: Martijn Beekman

zur Galerie