Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Niedersachsen Pflege-Azubi Jorde enttäuscht von GroKo-Plänen
Nachrichten Niedersachsen Pflege-Azubi Jorde enttäuscht von GroKo-Plänen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:45 01.02.2018
Der Krankenpfleger Alexander Jorde. Quelle: Silas Stein/Archiv
Hannover

"Das ist eine minimale Korrektur, aber nicht der Neustart in der Pflege, den Martin Schulz versprochen hat", sagte Jorde der Deutschen Presse-Agentur in Hannover. Der 21-Jährige aus Hildesheim hatte Merkel im September in der "ARD-Wahlkampfarena" zur Rede gestellt und Erfahrungen aus seinem Arbeitsalltag geschildert.

In ihren Koalitionsverhandlungen hatten sich SPD und Union darauf verständigt, die Bezahlung in der Alten- und Krankenpflege zu verbessern und in Heimen 8000 neue Fachkraftstellen zu schaffen.

"Das ist ein Tropfen auf den heißen Stein. Bei mehr als 8000 Heimen in Deutschland bedeutet das nicht mal eine Stelle mehr pro Heim", sagte Jorde. Das Vorhaben der Verhandlungspartner, Tarifverträge in der Pflege flächendeckend durchzusetzen, sieht der angehende Krankenpfleger grundsätzlich positiv. "Gerade in der Altenpflege liegt die Bezahlung vielerorts noch unter Tarif." Trotzdem gehe auch dieses Vorhaben nicht weit genug. Die Gehälter in der Pflege müssten wesentlich angehoben werden, um die Berufe attraktiver zu machen. Auch forderte Jorde, nach dem Vorbild Norwegens die Wochenarbeitszeit für Alten- und Krankenpfleger herabzusetzen. Damit werde der hohen psychischen und körperlichen Belastung in Pflegeberufen Rechnung getragen.

dpa

Zum Schutz der bedrohten Umwelt und der Wasserqualität in der Emsmündung empfiehlt die niederländische Wasserbaubehörde das Wegschaffen von mindestens einer Million Tonnen Schlick pro Jahr aus der Meeresbucht.

01.02.2018

Die ganztägigen Warnstreiks der IG Metall Küste in Norddeutschland sind am Donnerstag fortgesetzt worden. Bei Mercedes in Hamburg ruhte die Arbeit seit 4.00 Uhr, bei Kolbenschmidt im niedersächsischen Papenburg seit 6.00 Uhr. In Schleswig-Holstein legten die Beschäftigten der GKN Driveline in Kiel sowie der Pumpenhersteller Flowserve SIHI in Itzehoe ihre Arbeit ebenfalls mit dem Beginn der Frühschicht nieder.

01.02.2018

Obwohl die Luftverschmutzung durch Dieselabgase in Niedersachsen und Bremen im vergangenen Jahr nach den vom Umweltbundesamt ausgewerteten Daten leicht zurückgegangen ist, gibt es in vier Städten weiter Probleme.

01.02.2018