Navigation:
Auszeichnungen

Paula-Modersohn-Becker-Kunstpreis geht an Schlafkünstler

Der Franzose Virgile Novarina (geb. 1976) ist am Sonntag in Worpswede für seine Performance "En somme" (Im Schlaf) mit dem Paula-Modersohn-Becker-Kunstpreis ausgezeichnet worden.

Worpswede. Der Preis ist mit 7500 Euro dotiert. "Mit großer Konsequenz erforscht Virgile Novarina mit künstlerischen Mitteln den Schlaf als unbekannte Lebenszeit. Zwischen obsessiver Aufzeichnung und bewusster Aufbereitung liefert er sich seiner unkontrollierbaren Nachtseite wie dem Publikum aus", heißt es in der Begründung der Jury.

Der Sonderpreis ging an den Konzeptkünstler Waldemar Grażewicz (geb. 1952), der Nachwuchspreis an die Malerin Anna Bart (geb. 1988). Der Wettbewerb wird seit 2010 im Zwei-Jahres-Turnus vom Landkreis Osterholz ausgelobt, Bewerber müssen einen Bezug zur Metropolregion Bremen-Oldenburg haben. Die Arbeiten der neun Finalisten sind bis zum 8. Januar 2017 in der Großen Kunstschau zu sehen.

dpa


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Was halten Sie von einem Rauchverbot im Auto?

Alles über Hannover 96

Spielberichte, Hintergründe, Analysen - lesen Sie hier alles über Hannover 96.

Bilder des Tages

../dpa-InfoLine_rs-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-140912-99-04060_large_4_3.jpg

Waschtag: Ein niederländischer Kavallerist wäscht zum «Prinsjesdag» den Schweif seines Pferdes. Foto: Martijn Beekman

zur Galerie