Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Niedersachsen Passant warnt Bewohner vor Brand: Haus einsturzgefährdet
Nachrichten Niedersachsen Passant warnt Bewohner vor Brand: Haus einsturzgefährdet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:22 27.12.2017
Eine Kelle mit der Aufschrift "Einsatz Feuerwehr". Quelle: Armin Weigel/Archiv
Anzeige
Winsen

Während die Einsatzkräfte noch auf dem Weg waren, lief der Mann ins Haus und klopfte an alle Wohnungstüren, um die Bewohner auf das Feuer aufmerksam zu machen. Als die Feuerwehr anrückte, hatten sich alle Menschen aus dem Haus gerettet. Es seien bereits Flammen aus den Fenstern der Erker geschlagen.

Die 70 Feuerwehrleute brauchten mehr als drei Stunden, um den Brand und die Glutnester zu löschen. Zwei Hunde, eine Katze und ein Hamster konnten unverletzt aus dem Haus gerettet werden. Wie hoch der Schaden ist und was den Brand auslöste, war zunächst unklar. Das Gebäude ist einsturzgefährdet und vorerst nicht bewohnbar.

dpa

Die Versorgung mit Ärzten ist derzeit in Niedersachsen noch gut - es gibt nach Angaben der Kassenärztlichen Vereinigung (KVN) noch kein Gebiet, das statistisch gesehen unterversorgt ist. Dennoch sei damit zu rechnen, dass in den kommenden zehn Jahren viele Ärzte auf dem Land in den Ruhestand gehen und nicht jede Praxis wieder besetzt werden könne, sagte der Sprecher der KVN, Uwe Köster.

27.12.2017

Ein Feuer hat eine reetgedeckte Scheune und zwei Autos im Kreis Stade zerstört. Ein Nachbar hatte in der Nacht zum Dienstag Knallgeräusche gehört, den Brand entdeckt und den Notruf gewählt, wie die Polizei mitteilte.

26.12.2017

Der Touristenandrang im Harz hat sich über die Weihnachtsfeiertage in Grenzen gehalten. "Die Nachfrage ist zwar gut, aber unter den wärmeren Temperaturen kurz vor Weihnachten haben die kurzfristigen und spontanen Buchungen ein wenig gelitten", sagte Karen Ruppelt, Sprecherin der Tourist-Informationen Oberharz.

26.12.2017
Anzeige