Navigation:
Papst Franziskus winkt.

Papst Franziskus winkt. © Giorgio Onorati/Archiv

Kirche

Papst empfängt Tausende Obdachlose: "ganz einer von ihnen"

Mit einer Audienz für Tausende Obdachlose auch aus Deutschland hat Papst Franziskus ein Zeichen für die Armen gesetzt. Sie dürften nicht als "Sklaven" ausgenutzt werden, sagte der Pontifex am Freitag im Vatikan vor den 3000 bis 4000 Pilgern aus mehr als 20 Ländern.

Rom. Das Oberhaupt der katholischen Kirche bat um Verzeihung für die Momente, in denen sich die Christen von den Armen abgewendet hätten.

"Der Papst ist so gütig wie er auch erscheint", sagte Rita Bernzen vom Haus Bethlehem in Hamburg, die eine Gruppe begleitete. Umgeben von den Obdachlosen sei der Papst "ganz einer von ihnen" gewesen. "Und das haben alle gefühlt, glaube ich."

Bis zu 600 Obdachlose und Begleiter aus Deutschland kamen zu dem Treffen nach Rom, darunter auch mehr als 100 aus Nordrhein-Westfalen, außerdem Menschen aus München, Hamburg und Bremen. Die Wallfahrt endet am Sonntag mit einer großen Papst-Messe auf dem Petersplatz. Das Ereignis liegt auf der Linie des Heiligen Jahres, das Franziskus unter dem Motto "Barmherzigkeit" ausgerufen hatte und das Sonntag in einer Woche (20. November) endet.

dpa


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Die Bahn verspricht, pünktlicher zu werden - schafft sie das?

Alles über Hannover 96

Spielberichte, Hintergründe, Analysen - lesen Sie hier alles über Hannover 96.

Bilder des Tages

../dpa-InfoLine_rs-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-140912-99-04060_large_4_3.jpg

Waschtag: Ein niederländischer Kavallerist wäscht zum «Prinsjesdag» den Schweif seines Pferdes. Foto: Martijn Beekman

zur Galerie