Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Niedersachsen Polizei: Verdächtiger gesteht Tötung im Hiller Mordfall
Nachrichten Niedersachsen Polizei: Verdächtiger gesteht Tötung im Hiller Mordfall
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:42 14.03.2018
In Hille wurde die Leiche eines 30-Jährigen gefunden. Quelle: Stefanie Dullweber/Mindener Tagblatt
Anzeige
Hille

"Der mutmaßliche Täter und das Opfer standen in einer Geschäftsbeziehung zueinander. Das können wir jetzt sagen", erklärte eine Polizeisprecherin. Zum Motiv gebe es erste Hinweise, allerdings sind die Informationen laut Polizei "noch zu schwammig und unkonkret". Der verdächtige 51-Jährige sei zuvor nicht durch Gewaltdelikte in Erscheinung getreten oder vorbestraft. Nach früheren Polizeiangaben hatte er die Tat zunächst bestritten.

Dennoch weitet die Polizei die Ermittlungen erneut aus. Ein 65-Jähriger aus Hille, dessen Familie zuletzt im Herbst Kontakt zu ihm hatte, soll auf dem Grundstück des Tatverdächtigen gearbeitet haben. "Diese Informationen haben wir aus dem Umfeld", sagte eine Sprecherin der Polizei. Damit sucht die Polizei inzwischen nach insgesamt zwei Senioren aus dem direkten Umfeld des Festgenommenen. Weiterhin fehlt jede Spur des 71-jährigen Nachbarns, auf dessen Grundstück der 30-jährige Mann getötet und am Freitag gefunden wurde. Dieses Gehöft wurde bereits seit Dienstag mit Leichenspürhunden durchsucht, am Mittwoch war wieder eine Polizeihundertschaft vor Ort.

Besonders wurde jetzt das benachbarten Wohnhaus des festgenommenen Tatverdächtigen unter die Lupe genommen. Die Mordkommission bittet Zeugen darum, sich zu melden, wenn sie den Aufenthaltsort der verschwundenen Männer kennen. Der 51-Jährige war am Samstag in Bayern von Spezialkräften festgenommen worden. Am Sonntag hatte ein Richter Haftbefehl wegen Mordverdachts erlassen. Der 30-jährige Tote stammt aus dem niedersächsischen Stadthagen.

dpa

Einer Streife der Osnabrücker Autobahnpolizei ist ein mutmaßlicher Schmuggler mit drei Kilo Heroin ins Netz gegangen. Wie die Polizei am Mittwoch mitteilte, fiel den Beamten bereits am Dienstagabend auf der Autobahn 30 ein in Richtung Hannover fahrendes Auto mit niederländischer Zulassung auf.

14.03.2018

Die Zahl der Blutspender in Niedersachsen und Bremen ist aufgrund der Grippewelle seit Märzanfang deutlich gesunken. In den ersten zehn Märztagen waren es nach Auskunft des DRK-Blutspendedienstes in Springe 13 902 Frauen und Männer, 2234 weniger als im Vorjahreszeitraum.

14.03.2018

Die Volkswagen-Kernmarke VW Pkw hat mit ihrem Reformprogramm "Zukunftspakt" bisher Einsparungen von zwei Milliarden Euro erreicht. Bis 2020 sollten die jährlichen Kosten um 3,7 Milliarden Euro sinken, sagte VW-Markenchef Herbert Diess am Mittwoch in Wolfsburg.

14.03.2018
Anzeige