Navigation:
VW-Betriebsratsboss Bernd Osterloh.

VW-Betriebsratsboss Bernd Osterloh. © Julian Stratenschulte/Archiv

Auto

Osterloh: VW-Vorstand muss auch um Vertrauen der Belegschaft kämpfen

VW-Betriebsratsboss Bernd Osterloh verlangt im Abgas-Skandal mehr Planungssicherheit vom Vorstand. "Wir haben über Investitionen, Werksauslastungen und Modellpolitik zu sprechen.

Wolfsburg. Die Beschäftigten und die Investoren müssen wissen, woran sie bei Volkswagen sind", sagte der einflussreiche Arbeitnehmervertreter am Mittwoch der Deutschen Presse-Agentur. "Der Vorstand muss Vertrauen von unseren Kunden, aber auch in den Belegschaften unserer Werke und Marken zurück gewinnen." VW hatte am Dienstag eingeräumt, auch Verbrauchs- und CO2-Abgaswerte geschönt zu haben. Damit weitere sich die seit Wochen schwelende Affäre um Manipulationen bei Stickoxiden aus.

Gleichzeitig lobte Osterloh Konzernchef Matthias Müller für seine Arbeit. "Es versteht sich von selbst, dass jetzt alles auf den Tisch muss." Das trieben auch die Arbeitnehmervertreter weiter voran.

dpa


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Was halten Sie von einem Rauchverbot im Auto?

Alles über Hannover 96

Spielberichte, Hintergründe, Analysen - lesen Sie hier alles über Hannover 96.

Bilder des Tages

../dpa-InfoLine_rs-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-140912-99-04060_large_4_3.jpg

Waschtag: Ein niederländischer Kavallerist wäscht zum «Prinsjesdag» den Schweif seines Pferdes. Foto: Martijn Beekman

zur Galerie