Navigation:
Hochschulen

Osnabrücker Studenten entwerfen Gärten für Donald Trump

Glitzer, Gold und eine riesige Projektionsfläche für seine Twitter-Nachrichten: So stellen sich Studierende der Hochschule Osnabrück einen Garten nach dem Geschmack von Donald Trump vor.

Osnabrück. 20 angehende Landschaftsarchitekten entwarfen fünf neue Gärten für den Präsidenten und seine Familie, am Donnerstag stellten sie ihre Ideen vor. Ob die Entwürfe dem Weißen Haus vorgestellt werden, ist aber bislang unklar, sagte Jürgen Milchert, der das Projekt als Professor betreute. "Ich habe über verschiedene Möglichkeiten nachgedacht."

Einen Gemüsegarten anlegen, wie Michele Obama es tat, dürfte Trump fremd sein, vermuten die Studenten - zu wenig Pomp, zu wenig Gold, zu wenig Glitzer. So entwarf eine Gruppe einen Garten mit einer prunkvollen Brunnenanlage mit einem vergoldeten Abbild Trumps, daneben drei Engel, die seine Töchter darstellen sollen. Eine andere Gruppe kreierte einen neobarocken Garten. Und wieder andere Studenten entwarfen eine Anlage mit einer Art schwebender Leinwand, auf der die aktuellen Tweets von Trump auch aus große Entfernung zu lesen sind.

Milchert, Professor für Freiraumplanung, sagte, derzeit zeige sich bei der Gestaltung privater Gärten ein Hang zu mehr Pomp - und es gebe einen Trend, seinen Reichtum auch zu zeigen. Milchert beobachtet seit zehn Jahren eine Rückkehr des opulenten, barocken Stils - als Beispiel nennt er Wohnsitze wie den des türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan und des russischen Präsidenten Wladimir Putin.

dpa


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Was ist Ihre Wunschkoalition für Niedersachsen?

Alles über Hannover 96

Spielberichte, Hintergründe, Analysen - lesen Sie hier alles über Hannover 96.

Bilder des Tages

../dpa-InfoLine_rs-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-140912-99-04060_large_4_3.jpg

Waschtag: Ein niederländischer Kavallerist wäscht zum «Prinsjesdag» den Schweif seines Pferdes. Foto: Martijn Beekman

zur Galerie