Navigation:
Museen

Osnabrücker Museum bekommt Raemaekers-Karikaturen

Die Karikaturensammlung des Kulturgeschichtlichen Museums Osnabrück hat Zuwachs bekommen: Der Museums- und Kunstverein der Stadt überreichte dem Museum 100 Arbeiten des niederländischen Malers und Karikaturisten Louis Raemaekers (1869-1956), wie die Stadt am Mittwoch mitteilte.

Osnabrück. Die Karikaturen stammen aus dem Ersten Weltkrieg. Raemaekers kritisierte mit seinen Bildern besonders den völkerrechtswidrigen Einmarsch der deutschen Truppen in das neutrale Belgien. Kaiser Wilhelm II. stellte er als Verbündeten des Satans dar und die Deutschen als Barbaren.

Das Kulturgeschichtliche Museum Osnabrück besitzt bereits französische und deutsche Karikaturen zur Geschichte des Ersten Weltkriegs. Diese werden derzeit in der Ausstellung "Mit den Augen der Anderen/Le regard de l'autre. Karikatur und Propaganda im Ersten Weltkrieg" als Wanderausstellung in Frankreich gezeigt, nachdem sie 2014/15 in Osnabrück zu sehen waren.

dpa


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Die Bahn verspricht, pünktlicher zu werden - schafft sie das?

Alles über Hannover 96

Spielberichte, Hintergründe, Analysen - lesen Sie hier alles über Hannover 96.

Bilder des Tages

../dpa-InfoLine_rs-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-140912-99-04060_large_4_3.jpg

Waschtag: Ein niederländischer Kavallerist wäscht zum «Prinsjesdag» den Schweif seines Pferdes. Foto: Martijn Beekman

zur Galerie