Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Niedersachsen Osnabrück schließt Fahrverbote nicht aus
Nachrichten Niedersachsen Osnabrück schließt Fahrverbote nicht aus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:00 27.02.2018
Anzeige
Osnabrück

"Unter Umständen haben aber auch wir in Osnabrück keine andere Möglichkeit, die NO2-Werte kurzfristig einzuhalten." Um mögliche Fahrverbote wirkungsvoll kontrollieren zu können, hält er die Einführung einer blauen Plakette für hilfreich.

Unabhängig von Fahrverboten gebe sich die Stadt mit dem Luftreinhalteplan eine Strategie, um die Luftqualität zu verbessern. Dazu zähle die beschleunigte Elektrifizierung und Nachrüstung des Nahverkehrs. Außerdem solle der Verkehrsfluss verbessert werden.

Griesert betonte, auch die Autohersteller seien gefordert. "Wir erwarten, dass die Unternehmen kurzfristig Techniken zur Verfügung stellen, die den schädlichen Ausstoß der Dieselfahrzeuge deutlich reduzieren." Die Autobauer müssten in die Pflicht genommen werden, die Autos so umzurüsten, dass sie den vorgegebenen Schadstoffemissionen entsprechen. Die Stickstoffdioxidwerte müssten bis spätestens 2022 verringert werden.

dpa

Niedersachsens Umweltminister Olaf Lies hat nach dem Leipziger Urteil zu Fahrverboten Gespräche mit den Kommunen im Land angekündigt. Er bekräftigte, Niedersachsen wolle ohne Fahrverbote auskommen.

27.02.2018

Nach einem Überfall auf ein Lovemobil im Landkreis Harburg ist ein 41-Jähriger überwältigt worden. Gegen den Mann wurde anschließend ein Haftbefehl wegen schwerer räuberischer Erpressung erlassen, wie ein Polizeisprecher am Dienstag mitteilte.

27.02.2018

Die Stadt Hildesheim sieht das Urteil des Bundesverwaltungsgerichts gelassen, wonach Diesel-Fahrverbote im Kampf für bessere Luft in Städten grundsätzlich möglich sind.

27.02.2018
Anzeige