Navigation:
Susanne Muhle erhält den Opus-Primum-Förderpreis.

Susanne Muhle erhält den Opus-Primum-Förderpreis. © Felix Zahn/Archiv

Literatur

Opus-Primum-Förderpreis für Werk über Stasi-Entführungen

Die Historikerin Susanne Muhle erhält für ihr Buch "Auftrag Menschenraub" den mit 10 000 Euro dotierten Opus-Primum-Förderpreis. Darin geht es um Entführungen von Westberlinern und Bundesbürgern durch das Ministerium für Staatssicherheit der DDR. Bis heute seien diese in den 1950er und 1960er Jahren passierten Verschleppungen kaum bekannt, teilte die Volkswagenstiftung am Mittwoch mit.

Hannover. Zu den Opfern gehörten Mitglieder antikommunistischer Vereinigungen, Mitarbeiter westlicher Geheimdienste oder aus der DDR geflohene Stasi-Angehörige.

Susanne Muhle, die für ihr Buch zahlreiche noch nicht gesichtete Dokumente auswertete, wurde 1980 in Lohne (Oldenburg) geboren und studierte in Münster. Sie arbeitet zurzeit als Wissenschaftliche Mitarbeiterin der Stiftung Berliner Mauer. Der Preis wird am 25. November im Schloss Herrenhausen in Hannover überreicht.

dpa


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Was halten Sie von einem Rauchverbot im Auto?

Alles über Hannover 96

Spielberichte, Hintergründe, Analysen - lesen Sie hier alles über Hannover 96.

Bilder des Tages

../dpa-InfoLine_rs-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-140912-99-04060_large_4_3.jpg

Waschtag: Ein niederländischer Kavallerist wäscht zum «Prinsjesdag» den Schweif seines Pferdes. Foto: Martijn Beekman

zur Galerie