Navigation:
Ein "Übermodellierter Zeremonieschädel aus Papua-Neuguinea".

Ein "Übermodellierter Zeremonieschädel aus Papua-Neuguinea". © Ingo Wagner

Museen

Oldenburger Museum klärt Herkunft menschlicher Schädel

In den Beständen des Landesmuseums Natur und Mensch Oldenburg finden sich 21 menschliche Schädel außereuropäischer Herkunft. Das hat eine wissenschaftliche Bestandsaufnahme des Museums ergeben, die am Dienstag vorgestellt wurde.

Oldenburg. Bei einigen Schädeln, die unter anderem aus Australien, Kamerun, Kanada und Papua-Neuguinea stammen, sei demnach ein unrechtmäßiger Erwerb zu vermuten. Die genaue Herkunft der menschlichen Überreste will Museumsdirektor Peter-René Becker weiter erforschen lassen - auch um eine eventuelle Rückgabe der Schädel zu ermöglichen.

dpa


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Finden Sie, dass es im Stadion Bereiche geben soll, in denen Pyro erlaubt ist?

Alles über Hannover 96

Spielberichte, Hintergründe, Analysen - lesen Sie hier alles über Hannover 96.

Bilder des Tages

../dpa-InfoLine_rs-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-140912-99-04060_large_4_3.jpg

Waschtag: Ein niederländischer Kavallerist wäscht zum «Prinsjesdag» den Schweif seines Pferdes. Foto: Martijn Beekman

zur Galerie