Navigation:
Unwetter

Nur vereinzelt Schäden nach Unwetter in Niedersachsen

Ein schweres Unwetter hat in der Nacht zum Samstag im Norden und Westen Niedersachsens gewütet, aber nur vereinzelt für Schäden gesorgt. Insgesamt fiel die Anzahl der Einsätze für die Feuerwehr gering aus, wie Polizeisprecher im Land mitteilten.

Hannover. In Krummendeich (Kreis Stade) brannte eine reetgedeckte Scheune nach einem Blitzeinschlag komplett nieder. Die Polizei schätzt den Schaden auf rund 100 000 Euro. In Seevetal (Landkreis Harburg) schlug der Blitz im Dachstuhl eines Einfamilienhauses ein. Ein Feuer richtete einen Schaden von 150 000 Euro an. Die Bewohner konnten sich unverletzt retten.

Schwere Regenfälle gab es vor allem in der Region rund um Braunschweig. Auf der Autobahn 39 kam es durch gestautes Wasser zu einem Unfall, bei dem jedoch niemand verletzt wurde. Im Kreis Wolfenbüttel war die Feuerwehr wegen vollgelaufener Keller die ganze Nacht im Dauereinsatz.

dpa


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Was halten Sie von einem Rauchverbot im Auto?

Alles über Hannover 96

Spielberichte, Hintergründe, Analysen - lesen Sie hier alles über Hannover 96.

Bilder des Tages

../dpa-InfoLine_rs-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-140912-99-04060_large_4_3.jpg

Waschtag: Ein niederländischer Kavallerist wäscht zum «Prinsjesdag» den Schweif seines Pferdes. Foto: Martijn Beekman

zur Galerie