Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Niedersachsen Nordmedia bringt Spiele-Entwickler und Mittelstand zusammen
Nachrichten Niedersachsen Nordmedia bringt Spiele-Entwickler und Mittelstand zusammen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:12 13.02.2018
Ein Messebesucher probiert auf der Hannover Messe eine 3D-Brille aus. Quelle: Peter Steffen/Archiv
Anzeige
Hannover

Die Abkürzung APIT steht für "Applied Interactive Technologies" - Technologien, die ihren Ursprung in der Games-Branche haben. "Spieleentwickler schaffen auch Anwendungen für die Industrie", betonte Tim Mittelstaedt vom APITs Lab am Dienstag in Hannover. Das Land fördert das Projekt zunächst mit 600 000 Euro für drei Jahre.

Zunächst sollen landesweit Vorträge und Workshops organisiert werden. Dabei sollen Spiele-Entwickler mit Firmen zusammengebracht werden, die Unterstützung bei der Digitalisierung suchen. Die Games-Experten stellen neue Technologien vor und sprechen über konkrete Anwendungsmöglichkeiten - etwa wenn sich ein Architekturbüro für 360-Grad-Videos interessiert. "Niedersachsen spielerisch digitalisieren" lautet das Motto.

Ein großes Thema sei die Aufklärung, berichtete Mittelstaedt. Unternehmer sagten beim ersten Kontakt manchmal: "Meine Mitarbeiter sollen nicht spielen, sondern arbeiten." Deshalb sei das Ausprobieren zum Beispiel von VR-Brillen so wichtig, um Anwendungsmöglichkeiten zu erkennen. Nordmedia unterstützt seit einigen Jahren auch Computerspiele-Entwicklungen. Auf der Messe Cebit organisiert die Medienfördergesellschaft die "Serious Games Conference".

dpa

Zwischen Hannover und Braunschweig soll der Regionalexpress von Dezember diesen Jahres an halbstündlich statt wie bisher zumeist ein Mal pro Stunde pendeln. Damit sollen noch mehr Autofahrer zum Umstieg auf den Zugverkehr motiviert werden, teilte der Vorsitzende des Regionalverbands Großraum Braunschweig am Dienstag mit.

13.02.2018

Die wegen Volksverhetzung verurteilte Holocaust-Leugnerin Ursula Haverbeck muss voraussichtlich ins Gefängnis. Die 89-Jährige scheiterte vor dem Oberlandesgericht Celle in Niedersachsen mit einem Revisionsantrag gegen ein Urteil des Landgerichtes Verden, das sie Ende August 2017 wegen Volksverhetzung in acht Fällen zu zwei Jahren Haft ohne Bewährung verurteilt hatte.

13.02.2018

Der Thomas-Mann-Preis 2018 geht an den rumänischen Schriftsteller Mircea Cartarescu. Das teilte die Hansestadt Lübeck am Dienstag mit. Über Jahrzehnte hinweg sei Cartarescu durch seine Gedichtbände und vor allem Romane, Erzählungen und Essays zur wichtigsten Stimme der rumänischen Literatur geworden, begründete die Jury ihre Entscheidung.

13.02.2018
Anzeige