Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Niedersachsen Niedersächsische Justiz sucht rund 3400 Schöffen
Nachrichten Niedersachsen Niedersächsische Justiz sucht rund 3400 Schöffen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:30 02.02.2018
Hannover

Für die Jahre 2019 bis 2023 würden nun neue Ehrenamtliche gesucht. Schöffen seien meist keine Juristen aber dennoch unverzichtbar in vielen Strafprozessen. In einer Hauptverhandlung sind sie bei allen wichtigen Entscheidungen gleichberechtigt gegenüber den Berufsrichtern und haben damit auch bei Urteilsfindungen gleiches Stimmrecht.

Nach Angaben des Ministeriums benötigen Schöffen keine besonderen Rechtskenntnisse. Sie müssen deutsche Staatsbürger und mindestens 25 Jahre, dürfen aber noch keine 70 Jahre alt sein. Man kann sich selbst bewerben oder für das Amt vorgeschlagen werden. Wer zum Schöffen ernannt wird, kann das Amt nur in Ausnahmefällen ablehnen. Solche Ausnahmen gelten zum Beispiel für Abgeordnete, einige Apotheker und viele ärztliche Berufe.

dpa

In den Gesprächen über die künftige Verkleinerung und Neuausrichtung des Händlernetzes der Volkswagen-Kernmarke VW Pkw sieht der Händlerverband bisher nur kleine Fortschritte.

02.02.2018

Am Tag nach dem schweren Unfall auf der Autobahn 7 bei Kassel schwebt ein 27 Jahre alter Fahrer noch immer in Lebensgefahr. Die Polizei untersucht nach wie vor die Gründe für den Unfall.

02.02.2018

Der neue Prozess gegen den verurteilten Patientenmörder Niels Högel wird frühestens am 18. oder 19. Oktober beginnen. Das teilte ein Sprecher des Landgerichts in Oldenburg am Freitag mit.

02.02.2018