Navigation:
Ministerpräsident Stephan Weil (SPD).

Ministerpräsident Stephan Weil (SPD). © Julian Stratenschulte/Archiv

Gesellschaft

Niedersachsenpreis für Bürgerengagement vergeben

Mit dem Niedersachsenpreis für Bürgerengagement 2016 hat Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) am Samstag die Arbeit von zehn Organisationen, Projekten und Einzelpersonen ausgezeichnet.

Hannover. "Sie alle stehen hier heute stellvertretend für die 2,8 Millionen Menschen, die sich in Niedersachsen engagieren und unsere Gesellschaft dadurch täglich ein Stück lebendiger und liebenswerter machen", sagte Weil laut Mitteilung bei der Abschlussveranstaltung von "Unbezahlbar und freiwillig 2016" in Hannover.

An dem von der Landesregierung und Partnern organisierten Wettbewerb hatten sich 280 Einzelpersonen, Gruppen und Vereine aus Niedersachsen beworben. Zehn davon wurden für ihr vorbildliches bürgerschaftliches Engagement ausgezeichnet. Die Preise im Gesamtwert von 30 000 Euro wurden für die Bereiche Kultur, Sport, Kirche/religiöse Gemeinschaften, Umwelt und Soziales verliehen.

Zu den Preisträgern gehören der Sportverein TuSG Rolfshagen, der Projektwettbewerb "Jugend Projekt Challenge" aus Lüneburg, der Verein "Die bunte Gemüsekiste - Hilfe zur Selbsthilfe für Flüchtlinge" aus Cremlingen, der Asylkreis Uelsen, der Integrationshelfer Mohammed Nouali aus Hildesheim, der Verein für interkulturelle Arbeit in Linden, der Förderkreis Umwelt- und Naturschutz Hondelage, das Projekt "Deutschland für Anfänger", das Projekt "Rechtsberatung für bedürftige Personen" aus Göttingen und die Oldersumer Puppenspölers aus dem ostfriesischen Moormerland.

dpa


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Sollten sich Bußgelder im Straßenverkehr nach dem Einkommen richten?

Alles über Hannover 96

Spielberichte, Hintergründe, Analysen - lesen Sie hier alles über Hannover 96.

Bilder des Tages

../dpa-InfoLine_rs-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-140912-99-04060_large_4_3.jpg

Waschtag: Ein niederländischer Kavallerist wäscht zum «Prinsjesdag» den Schweif seines Pferdes. Foto: Martijn Beekman

zur Galerie