Navigation:
Die niedersächsische Gesundheitsministerin Cornelia Rundt (SPD).

Die niedersächsische Gesundheitsministerin Cornelia Rundt (SPD). © Peter Steffen/Archiv

Gesundheit

Niedersachsen weitet Zuschuss für Paare mit Kinderwunsch aus

Niedersachsen weitet seine finanziellen Hilfen für Paare mit unerfülltem Kinderwunsch aus. Auch Unverheiratete sollen künftig auf Antrag einen Zuschuss zur künstlichen Befruchtung erhalten.

Hannover. "Wir freuen uns, dass der Bund seine Richtlinie geöffnet hat", sagte Gesundheitsministerin Cornelia Rundt (SPD) der Deutschen Presse-Agentur. Bisher mussten unverheiratete Paare die Kosten für die Kinderwunschbehandlung selbst tragen. Nach Auffassung der Bundesregierung ist dies aber nicht mehr zeitgemäß. Deshalb wurde die Richtlinie am 7. Januar geändert. Niedersachsen gab nach Ministeriumsangaben 2015 rund 1,4 Millionen Euro für das Programm zur Unterstützung von ungewollt kinderlosen Paaren aus.

dpa


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Die Bahn verspricht, pünktlicher zu werden - schafft sie das?

Alles über Hannover 96

Spielberichte, Hintergründe, Analysen - lesen Sie hier alles über Hannover 96.

Bilder des Tages

../dpa-InfoLine_rs-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-140912-99-04060_large_4_3.jpg

Waschtag: Ein niederländischer Kavallerist wäscht zum «Prinsjesdag» den Schweif seines Pferdes. Foto: Martijn Beekman

zur Galerie