Navigation:

© Patrick Pleul/dpa

Blaulicht

Niedersachsen: Tankbetrüger fährt der Polizei davon

Ein Tankbetrüger ist der Polizei nicht nur davon gefahren, sondern hat anschließend auch noch eine Straßensperre gerammt.

Aurich. Mit 200 Stundenkilometern ist ein Tankbetrüger der Polizei in Ostfriesland davongefahren. Der Mann konnte am Sonntag erst nach einer knapp 15 Kilometer langen Verfolgungsfahrt gestoppt werden, wie die Polizei mitteilte. Als die Polizisten den 25-Jährigen in Suurhusen bei Emden stellten, wollte er seine Flucht sogar noch fortsetzen und rammte mit seinem Auto einen Streifenwagen. Die Angestellte einer Tankstelle hatte die Polizei benachrichtigt, weil der Mann bei ihr ohne zu bezahlen getankt hatte.

In Südbrookmerland machten Polizisten das Auto dann ausfindig - und der 25-Jährige raste mit bis zu 200 Stundenkilometern bis nach Suurhusen, wo er in einem Siedlungsgebiet gestoppt wurde. Dabei stellte sich heraus, dass der Mann keinen Führerschein hat und mit einem gestohlenen Auto unterwegs war.

dpa/lni


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Die Bahn verspricht, pünktlicher zu werden - schafft sie das?

Alles über Hannover 96

Spielberichte, Hintergründe, Analysen - lesen Sie hier alles über Hannover 96.

Bilder des Tages

../dpa-InfoLine_rs-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-140912-99-04060_large_4_3.jpg

Waschtag: Ein niederländischer Kavallerist wäscht zum «Prinsjesdag» den Schweif seines Pferdes. Foto: Martijn Beekman

zur Galerie