Navigation:
Schifffahrt

Niedersachsen Ports verkauft Alten Fischereihafen in Cuxhaven

Die Hafengesellschaft Niedersachsen Ports sucht einen Käufer für den touristisch geprägten Alten Fischereihafen in Cuxhaven. Für die Gesellschaft sei der historische Teil des Hafens nicht mehr wirtschaftlich zu betreiben, sagte eine Unternehmenssprecherin am Freitag.

Cuxhaven. Mit dem Verkauf soll eine neue Möglichkeit für die Nutzung des knapp 58 000 Quadratmeter großen Areals geschaffen werden. Einen Mindestpreis gibt es nicht. Entscheidender sei, dass potenzielle Investoren eine Gesamtkonzeption entwickelten, sagte die Sprecherin.

Ein Teil der Gebäude, die auch als Läden und Restaurants genutzt werden, sowie die Kaianlagen des Areals stehen unter Denkmalschutz. Das Gelände wird auch für den Fischmarkt genutzt. Besucher können von im Hafen liegenden Kuttern frischgefangenen Fisch und Krabben kaufen.

Das ebenfalls denkmalgeschützte Hafenbecken soll im Besitz der Hafengesellschaft des Landes bleiben. Die Bewerbungsfrist für die Bieter endet am 18. Mai.

Ziel sei es, im Herbst einen Vertrag mit einem Investor abzuschließen, sagte die Sprecherin. Niedersachsen Ports gehören 15 Häfen an der deutschen Nordseeküste, die Gesellschaft ist damit der größte Betreiber öffentlicher Seehäfen in Deutschland.

dpa


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Die Bahn verspricht, pünktlicher zu werden - schafft sie das?

Alles über Hannover 96

Spielberichte, Hintergründe, Analysen - lesen Sie hier alles über Hannover 96.

Bilder des Tages

../dpa-InfoLine_rs-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-140912-99-04060_large_4_3.jpg

Waschtag: Ein niederländischer Kavallerist wäscht zum «Prinsjesdag» den Schweif seines Pferdes. Foto: Martijn Beekman

zur Galerie