Navigation:
NEU IM AMT: Die SPD-Sozialministerin Cornelia Rundt.

NEU IM AMT: Die SPD-Sozialministerin Cornelia Rundt.© Rainer Dröse

|
Interview

Niedersachsen: Land will Drogentest anbieten

Staatliche Drogentests an Diskotheken und Clubs: Das niedersächsische Gesundheitsministerium will mit mobilen Labors für mehr Sicherheit in der Drogenszene sorgen.

Hannover. „Wer eine Pille angeboten bekommen hat, soll die Substanz anonym testen lassen können. Das Ziel ist, gesundheitliche Schäden zu verhindern und mit den Jugendlichen in ein Gespräch über Prävention zu kommen“, erklärte Gesundheitsministerin Cornelia Rundt (SPD) der NP. Wo und wann ein Modellversuch „Drug-Checking-Angebot“ starten soll, ist noch offen. Es seien noch rechtliche Fragen zu klären, so Rundt.

Der grüne OB-Kandidat für Hannover, Lothar Schlieckau, würde es begrüßen, wenn das Projekt in der Landeshauptstadt durchgeführt würde. Der Ratsfraktionschef bezeichnete die Tests als einen „sinnvollen Baustein der Drogenpolitik“, um die Konsumenten vor besonders schwere Nebenwirkungen zu bewahren. „Auf dem Markt sind die Substanzen sowieso.“

Im NP-Interview kündigte Rundt auch Maßnahmen gegen den Pflegenotstand an. Angesichts der Missstände in psychiatrischen Krankenhäusern strebt das Land nach besserer Kontrolle.


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Was ist Ihre Wunschkoalition für Niedersachsen?

Alles über Hannover 96

Spielberichte, Hintergründe, Analysen - lesen Sie hier alles über Hannover 96.

Bilder des Tages

../dpa-InfoLine_rs-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-140912-99-04060_large_4_3.jpg

Waschtag: Ein niederländischer Kavallerist wäscht zum «Prinsjesdag» den Schweif seines Pferdes. Foto: Martijn Beekman

zur Galerie