Navigation:
Museen

Neues Bild für Osnabrücker Nussbaum-Sammlung schließt Lücke

Das Osnabrücker Felix-Nussbaum-Haus schließt eine Lücke seiner Sammlung: Das Gemälde "Tanz an der Mauer" aus dem Jahr 1930 sei ein wichtiges Beispiel aus der frühen Schaffensphase des 1904 in Osnabrück geborenen und 1944 in Auschwitz ermordeten Malers, sagte Museumsdirektorin Inge Jaehner am Mittwoch: "Das Bild zeigt die zwei Persönlichkeiten des Felix Nussbaum.

Osnabrück. " In den späten Zwanziger Jahren habe Nussbaum eher heitere Bilder gemalt. Dieses Gemälde zeigt hingegen eine düstere Szene mit Grabträgern, einem Sarg, Galgen und Ratten. Das von der Ernst-von-Siemens-Kunststiftung erworbene Bild wird in Osnabrück als Dauerleihgabe gezeigt.

dpa


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Was ist Ihre Wunschkoalition für Niedersachsen?

Alles über Hannover 96

Spielberichte, Hintergründe, Analysen - lesen Sie hier alles über Hannover 96.

Bilder des Tages

../dpa-InfoLine_rs-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-140912-99-04060_large_4_3.jpg

Waschtag: Ein niederländischer Kavallerist wäscht zum «Prinsjesdag» den Schweif seines Pferdes. Foto: Martijn Beekman

zur Galerie