Navigation:
Eine Passantin überquert in Harsleben eine überflutete Straße.

Eine Passantin überquert in Harsleben eine überflutete Straße. © Matthias Bein

Wetter

Naturschützer: Mehr Raum für Flüsse und Bäche

Nach dem jüngsten Hochwasser hat die Umweltschutzorganisation Bund erneut mehr Raum für Fließgewässer in Niedersachsen gefordert. "Flüsse und Bäche haben nach wie vor nicht genug Platz, um nach starken Niederschlägen ausreichend Wasser aufzunehmen", sagte die Gewässer-Referentin der Umweltorganisation, Vera Konermann, am Montag.

Goslar/Hildesheim. Dafür sei das derzeitige Hochwasser ein weiterer Beleg.

Von den jüngsten Überschwemmungen waren besonders die Regionen Goslar, Hildesheim und Braunschweig betroffen. "Die Überschwemmungen zeigen, dass Handlungsbedarf besteht", sagte Konermann. Es müssten noch mehr Gewässer renaturiert werden. Dann werde deren Wasser-Rückhaltevermögen steigen.

Aus Sicht des Bund waren auch die jüngsten Überschwemmungen "natürliche Hochwasser-Ereignisse". Für Flora und Fauna in Niedersachsen seien sie deshalb auch kein nennenswertes Problem, sagte Konermann. Im Gegenteil: "Hochwasser haben für natürliche Flussauen eine eher positive Funktion", sagte die Expertin. "Es ist ein Charakteristikum der Auen, dass sie hin und wieder überflutet werden." Schwierigkeiten gebe es aber überall dort, wo Menschen im natürlichen Überflutungsgebieten siedeln.

dpa


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Was ist Ihre Wunschkoalition für Niedersachsen?

Alles über Hannover 96

Spielberichte, Hintergründe, Analysen - lesen Sie hier alles über Hannover 96.

Bilder des Tages

../dpa-InfoLine_rs-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-140912-99-04060_large_4_3.jpg

Waschtag: Ein niederländischer Kavallerist wäscht zum «Prinsjesdag» den Schweif seines Pferdes. Foto: Martijn Beekman

zur Galerie