Navigation:
Tiere

Nächster Versuch: Lachs soll in Leine heimisch werden

Der Lachs soll wieder in der Leine heimisch werden. Mit diesem Ziel haben Naturschützer in Hannover am Freitag tausend Jungtiere ausgesetzt. Die Bedingungen für die Tiere hätten sich in den vergangenen Jahrzehnten deutlich verbessert, teilte der Verein Leine Lachs am Freitag mit.

Hannover. Kooperationspartner des Projekts sind der Naturschutzbund (Nabu) Niedersachsen sowie das Aquarium Sea Life Hannover. Wiederansiedlungs-Projekte gibt es an vielen Orten in Deutschland. Am Oberrhein zum Beispiel war dies erfolgreich.

Naturschützer und Angler hoffen, dass sich der bis zu 1,50 Meter lange Wanderfisch auch in der Leine wieder ansiedelt. Dazu wurden bereits in den vergangenen 15 Jahren mehr als eine Million Junglachse ausgesetzt. In der südlichen Leine war der letzte Lachs 1860 gefangen worden, bei Neustadt am Rübenberge nach dem Zweiten Weltkrieg.

"Die Überlebenschancen der Lachse sind gering", sagte der Vereinsvorsitzende Günter Ohnesorge. Die Lebensbedingungen seien noch nicht optimal.

dpa


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Die Bahn verspricht, pünktlicher zu werden - schafft sie das?

Alles über Hannover 96

Spielberichte, Hintergründe, Analysen - lesen Sie hier alles über Hannover 96.

Bilder des Tages

../dpa-InfoLine_rs-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-140912-99-04060_large_4_3.jpg

Waschtag: Ein niederländischer Kavallerist wäscht zum «Prinsjesdag» den Schweif seines Pferdes. Foto: Martijn Beekman

zur Galerie