Navigation:
Innenminister Boris Pistorius (SPD).

Innenminister Boris Pistorius (SPD). © Holger Hollemann/Archiv

Migration

Nach Flüchtlingsauffang: Feuerwehrschulen gehen wieder in Betrieb

Die vorrübergehend als Notauffang für Flüchtlinge genutzten Feuerwehrschulen im Kreis Ammerland und bei Celle gehen voraussichtlich in zwei Wochen wieder in Betrieb.

Hannover. Es seien kurzfristig andere Lösungen zur Einquartierung der Flüchtlinge gefunden worden, erklärte Innenminister Boris Pistorius (SPD) am Mittwochabend. Die Aussetzung des Betriebs in der vergangenen Woche war auch auf Kritik gestoßen. "Allein am vergangenen Wochenende mussten sehr kurzfristig 2100 Notunterkunftsplätze geschaffen werden, um allen Flüchtlingen ein Dach über dem Kopf anbieten zu können", sagte der Minister. "Dies war nur durch die Einbeziehung der landeseigenen Akademie möglich."

In den vergangenen Wochen hat das Land an mehr als 20 Standorten bereits fast 10 000 Notunterkunftsplätze geschaffen. Täglich treffen derzeit viele hundert weitere Flüchtlinge in Niedersachsen ein. Am Samstag werden zwei Sonderzüge von der österreichischen Grenze in Lehrte bei Hannover erwartet.

dpa


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Was halten Sie von einem Rauchverbot im Auto?

Alles über Hannover 96

Spielberichte, Hintergründe, Analysen - lesen Sie hier alles über Hannover 96.

Bilder des Tages

../dpa-InfoLine_rs-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-140912-99-04060_large_4_3.jpg

Waschtag: Ein niederländischer Kavallerist wäscht zum «Prinsjesdag» den Schweif seines Pferdes. Foto: Martijn Beekman

zur Galerie