Navigation:
Ein Einweghandschuh liegt vor dem Haus, an dem sich das Unglück ereignete.

Ein Einweghandschuh liegt vor dem Haus, an dem sich das Unglück ereignete. © Philipp Schulze

Notfälle

Nach Balkonabsturz in Wolfenbüttel: Statiker untersuchen Unfallstelle

Junge Menschen feiern ausgelassen auf dem Balkon eines Fachwerkhauses in Wolfenbüttel. Plötzlich kracht der Boden unter ihren Füßen weg. Neun Partygäste stürzen zwei Stockwerke in die Tiefe und werden verletzt. Die Ursache für den Unfall ist unklar.

Wolfenbüttel. Nachdem in Wolfenbüttel ein Balkon mit neun Menschen abgestürzt ist, versuchen Statiker die Ursache für den Unfall herauszufinden. Die Bausachverständigen der Stadt untersuchten, warum der Holzbalkon während einer Party am Samstag unter dem Gewicht der Gäste nachgab und sich im 90-Grad-Winkel nach unten neigte, teilte ein Polizeisprecher in Wolfenbüttel am Montag mit. Drei Frauen und sechs Männer zwischen 19 und 30 Jahren stürzten in die Tiefe. Sie erlitten teils schwere Verletzungen. Die Intensivstation konnten die Betroffenen aber mittlerweile verlassen.

Der acht bis zehn Quadratmeter große Balkon wurde nach Angaben der Polizei nachträglich an das mehrere Hundert Jahre alte Fachwerkhaus angebaut. Wie alt die Holzkonstruktion war, sei noch unklar.

dpa


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Was halten Sie von einem Rauchverbot im Auto?

Alles über Hannover 96

Spielberichte, Hintergründe, Analysen - lesen Sie hier alles über Hannover 96.

Bilder des Tages

../dpa-InfoLine_rs-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-140912-99-04060_large_4_3.jpg

Waschtag: Ein niederländischer Kavallerist wäscht zum «Prinsjesdag» den Schweif seines Pferdes. Foto: Martijn Beekman

zur Galerie