Navigation:
Fortschritte gibt es beim Tierschutz.

Fortschritte gibt es beim Tierschutz. © Julian Stratenschulte/Archiv

Umwelt

Nabu: Landesregierung muss bei Agrarwende aufs Tempo drücken

Hannover (dpa/lni) - Der Naturschutzbund Nabu hat die Landesregierung aufgefordert, die Agrarwende deutlich schneller als bisher umzusetzen. Zwar gebe es zum Beispiel Fortschritte beim Tierschutz und bei der Förderung von ökologisch orientierter Landwirtschaft, allerdings seien wichtige Aufgaben unerledigt, kritisierte der Nabu am Samstag in Oldenburg.

Die Naturschützer bemängelten, dass in Niedersachsen immer noch die Zahl der Brunnen mit Pestizidrückständen und zu hohen Nitratwerten steige. Verursacher sei die intensive Landbewirtschaftung mit zu hohen Gülle- und Mineraldüngergaben. Notwendig sei die Abschaffung eines Teils der Agrarsubventionen, forderte der Nabu bei der Vorstellung seines Jahresberichts 2014.

dpa


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Die Bahn verspricht, pünktlicher zu werden - schafft sie das?

Alles über Hannover 96

Spielberichte, Hintergründe, Analysen - lesen Sie hier alles über Hannover 96.

Bilder des Tages

../dpa-InfoLine_rs-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-140912-99-04060_large_4_3.jpg

Waschtag: Ein niederländischer Kavallerist wäscht zum «Prinsjesdag» den Schweif seines Pferdes. Foto: Martijn Beekman

zur Galerie